CRPS-Selbsthilfe.de

Besser leben mit CRPS, chronischen Schmerzen und Behinderung

Entspannung

Wieso bekommt die Entspannung hier einen eigenen Menüpunkt? Das werden sich jetzt sicher überraschte Neulinge unter uns fragen. Die älteren Sudeck-Hasen wissen jedoch, dass Schmerzen von Stress aller Art regelrecht gefüttert werden. Daher ist es für jeden CRPS-Patienten auf Dauer unabdingbar, eine irgendwie geartete Entspannungstechnik zu erlernen.

Zugegeben: Am Anfang tut man sich vielleicht schwer mit dem entspannen, wenn ein Energieheiler vorgibt das Chi durch die Aura fließen zu lassen. Das Setting einer schamanistischen Sitzung kann mitunter mit Folklore verwirren. Oder wie kann ich entspannen, wenn mich bei der Muskelentspannung nach Jacobsen die ganze Zeit jemand mit seinen Worten ablenkt? Und vielleicht lispelt der Therapeut sogar… Und überhaupt: An nichts denken? Das geht doch gar nicht!

Deshalb ist es, wie bei jeder anderen Schmerz-Therapie auch, wichtig seinen eigenen Weg und Rhytmus in die tiefe Entspannung zu finden. Oftmals trennen nur wenige Details den genervten Versenkungs-Versuch vom entspannten ‘zu sich kommen.’

Welche Wege es gibt und wie man mit wenigen Mitteln seinen Weg zur Entspannung finden kann, ist ein Thema, das den Blog-Ausdenker intensiv beschäftigt. Von Craniosakraltherapie, Reiki, Biofeedback, Jacobsen, Meditation bis hin zur psychotherapeutischen Hypnose wurde vieles probiert. Aber warum sollte man sich nicht genauso gut zu Hause auf einer Stachel-Matte entspannen, während man ein Set seines Lieblings-DJs hört? Vielleicht versetzt auch das tranceartige knobeln an einem großen Puzzle den Schmerzen eine Auszeit. Sportliche Ablenkung an der frischen Luft ist ein schöner Anlass sich gehen zu lassen und dabei an etwas anderes zu denken. Denn eins hat sich als unumstößliche Tatsache herauskristallisiert: Je mehr Spaß es macht, desto besser!

Neben eigenen Stressbekämpfungsstrategien, werden im Laufe der Zeit Experten zu Worte kommen, die von ihren Erfahrungen aus der Praxis berichten. Es freut uns, dass bereits einige Ärzte und Therapeuten Interviews zugesagt haben. Und natürlich interessiert uns ganz besonders, was ihr für eure individuelle Entspannung tut?!

Mehr zu diesem Thema: